KretschmerFotografie | Blog
891
paged,page-template,page-template-blog-large-image-with-dividers,page-template-blog-large-image-with-dividers-php,page,page-id-891,paged-2,page-paged-2,qode-listing-1.0.1,qode-social-login-1.0,qode-news-1.0,qode-quick-links-1.0,qode-restaurant-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-12.0.1,qode-theme-bridge,bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

Schneller geht's nicht. Bilderrahmen gibt es in allen Farben, Formen und Größen - und in meinem Wohnzimmer hängen schon unzählige Varianten davon. Zeit für Abwechslung: Klemmbretter sind eine einfache und vor allem kostengünstige Alternative. Fertig in fünf Minuten sind sie ein witziger Hingucker in jeder Galeriewand. Im Zuge meiner DIY-Aktion habe ich sie ausprobiert und für großartig befunden. Hier die schnelle Anleitung wie ich's gemacht habe. Du brauchst: Ein Klemmbrett (ich habe dieses hier bestellt) Dein Lieblingsbild im Format 20x30 Patafix (gibt's auch hier oder einfach im Bastelladen...

Das Beste was mir je passiert ist. Es ist ungefähr zwei Jahre her, da bin ich aus Düsseldorf zurück nach Kempen gezogen. Von der Großstadt in die Kleinstadt. Von der Studenten-WG zurück ins Elternhaus. Ich muss gestehen, ein bisschen fühlte es sich an, als wäre mein Leben vorbei. Ich wusste, ich würde nicht mehr stundenlang durch die Stadt laufen können auf der Suche nach dem besten Kaffee Düsseldorfs. Ich würde nicht mehr Freitags Nachts um eins spontan entschließen können, jetzt sei genau der richtige Zeitpunkt für die nächste Party. Und...

Eine monogame Beziehung mit den schönen Dingen des Lebens. Wie wäre es, einfach mal nur Dinge zu tun, die mich glücklich machen? Ausschließlich. Uneingeschränkt und ohne jede Ausnahme. Eine monogame Beziehung mit den schönen Seiten des Lebens, sozusagen. Ich muss gestehen, ich finde diese Vorstellung großartig und alleine der Gedanke, nur Dinge zu tun, mein Herz ein bisschen höher schlagen lassen, treibt mir ein verzücktes Lächeln ins Gesicht. Nur ein paar Augenblicke später lasse ich allerdings schon wieder resigniert die Schultern hängen. Wie UNREALISTISCH. Tzz, als ob es im Leben...

...doch das Leben ist so viel mehr als eine Pinterest-Pinnwand. Mein Wecker klingelt um sechs Uhr. Gut, im Grunde genommen ist es Franz’ Wecker. Ich würde mich eher nicht für Rammstein als Klingelton entscheiden. Zwanzig Minuten haben wir noch, uns ineinander einzukuscheln bevor ich irgendwann seinen Arm freigeben muss. Ich schlafe noch einmal ein, bis er wieder ins Schlafzimmer kommt, die schweren Arbeitsschuhe an den Füßen und sich mit einem Kuss verabschiedet. „Bis heute Abend“. Ich freue mich jetzt schon darauf, wenn er wieder nach Hause kommt. Ich stehe um...

Wie ein Schlaganfall mein Leben gehörig durcheinander brachte und mir gleichzeitig viele neue Chancen eröffnete. Meine kleinste Tochter wird in zwei Tagen neun Jahre alt. Sie wünscht sich Rennmäuse und sie wird sie bekommen. Schon jetzt freue ich mich auf ihr staunendes und zutiefst begeistertes Gesichtchen, wenn sie ihre Mäuse zum ersten Mal sieht. Ich bin so froh, dabei sein zu dürfen, habe ich doch gerade erst erfahren, dass ich nicht unsterblich bin. Vor zwei Monaten hatte ich einen Schlaganfall: Der hat mir mein Leben gelassen, es aber auch...

Die Entscheidung, an Träume zu glauben. Turbulent - das ist in etwa der richtige Ausdruck um meine letzten Wochen zu beschreiben. Mein ganzes Leben schien auf einmal Kopf zu stehen, ich stand vor Herausforderungen die mir riesengroß vorkamen und mehr als ein Mal hatte ich das Gefühl schlichtweg im Chaos zu versinken. Weitermachen wie vorher ging nicht, was also tun? Die Decke über den Kopf ziehen und auf ein Wunder hoffen? Ich würde lügen wenn ich sagte, das hätte ich nicht getan. Es gab Situationen, da erschien meine rosé-geblümte...

Warum ich meinen großen Tag nur mit Menschen verbringen möchte, denen es im Grunde egal ist ob sie eine Bratwurst essen oder ein 5-Gänge Menü. Schon seit ich mich erinnern kann, hatte ich einen Traum. Ich träumte davon mich zu verlieben. So richtig. Hals über Kopf, mit weichen Knien, Haut und Haaren und jede Menge Schmetterlingen im Bauch. Ich wollte eine Liebe erleben so wie ich sie aus Filmen und Liedern kannte. Eine Liebe, die Menschen dazu inspiriert Bücher und Gedichte zu schreiben, Träume zu verwirklichen und Leben zu...

Im Augenblick ist alles gut. Ich öffne die Augen und blicke hinaus durch die geöffnete Tür. Der Himmel ist mehr grau als blau und ein kühler Luftzug kitzelt meine Nase, sodass ich unwillkürlich die Bettdecke greife und sie ein wenig höher ziehe. Ich spüre deinen Arm um meinen Schultern. Obwohl mir deine tiefen Atemzüge verraten, dass du noch schläfst, hältst du mich fest, sodass ich schon weiß, ich werde Schwierigkeiten haben aufzustehen. Alleine der Gedanke an dein protestierendes Grummeln, wenn du merkst, dass ich  behutsam versuche mich aus deiner...

Montag Morgen.   Montag Morgen – zack, verschlafen. Geschlagene zwei Stunden lang klingelte mein Wecker vor sich hin und ich habe keinen blassen Schimmer ob ich ihn immer wieder ausgestellt oder einfach nur konsequent ignoriert habe. Ich weiß nur eines: Geschlafen habe ich herrlich. Als ich dann jedoch um 17 Minuten nach neun völlig entgeistert auf die Uhrzeit, fünf Anrufe in Abwesenheit inklusive Voicemail und zwei verzweifelte Nachrichten blickte, war es erst einmal vorbei mit der Entspannung. Rückruf, Zähneputzen, noch ein Rückruf, Haare kämmen und irgendwann dazwischen in irgendeine Jeans samt...

"Zack, Boom, Peng". Wenn mein Leben ein Comic wäre, dann würde es wohl jetzt solche Geräusche machen. Und eine Staubwolke. Zumindest finde ich, es müsse sich so anhören wenn plötzlich gar nichts mehr so kommt, wie ich es ursprünglich geplant hatte. Die Dinge nehmen Fahrt auf, beschleunigen von 0 auf 100 im gefühlten Bruchteil einer Sekunde und laufen vollkommen aus dem Ruder. So fühlt es sich jedenfalls an. Ich fuhr schon immer grundsätzlich rechts, wenn man mir sagte ich solle links abbiegen, doch nun weiß ich zeitweise nicht einmal...